0800-205800 Kostenfrei aus allen Netzen
Privatkunden Geschäftskunden

Markenauswahl

Auswahl verfeinern
(Mehrfachauswahl möglich)

Preis Netto

Preis Netto einschränken

-
Marke
Druck
Fördermenge
 

Hochdruckreiniger, Dampfstrahler

Mit Hochdruck gegen Schmutz! Hochdruckreiniger finden auch das kleinste bisschen Dreck: Ob am Boden, in Ecken oder Ritzen, auf Maschinen oder Bauteilen. Dank spezieller Düsen machten Verschmutzungen bald selbst die Düse.
Es wurden 9 Artikel gefunden
| | |
Netto
819,-
Netto
2.690,-
Kaercher Dampfreiniger SG 4/4 *EU
LxBxH 475 x 320 x 275 mm
Netto
1.345,-
Netto
1.275,-
Netto
1.295,-
Einkaufsratgeber für die Kategorie Hochdruckreiniger
Es wurden 9 Artikel gefunden

Hochdruckreiniger und Dampfstrahler: Sauberer geht es fast nicht!



Für typischen Schmutz, der sich hartnäckig an Maschinen oder auf dem Betriebsgelände ansammelt, könnten Sie natürlich auch zu kraftvollen Reinigungsmitteln greifen. Einfacher, effektiver und umweltfreundlicher ist es allerdings, wenn Sie stattdessen auf Hochdruckreiniger und Dampfstrahler setzen. Denn mit der simplen Kombination aus Wasser und Druck erreichen Sie Sauberkeit auf höchstem Niveau.



Was unterscheidet einen Hochdruckreiniger vom Dampfstrahler?



Prinzipiell funktionieren beide Gerätversionen ähnlich und werden deswegen auch häufig verwechselt: Wasser wird unter Druck aus einem Düsensystem ausgestoßen und reinigt verschmutzte Oberflächen vorrangig durch eine Kombination aus physikalischen und thermischen Effekten.



Allerdings besteht ein signifikanter Unterschied im Aggregatszustand der Flüssigkeit:



  • Hochdruckreiniger (Heiß- und Kaltwassergeräte) erhitzen das Wasser nur auf bis zu 60 Grad Celsius. Das ist völlig ausreichend, um Schmutz, Fett und Öle zu lösen. Der Druck ist hier der wichtigere abrasive Faktor.

  • Dampfstrahler erhitzen das Wasser so weit, dass es sich in Wasserdampf verwandelt. Dieser Dampf tötet Keime und Bakterien schon allein durch die Hitze, die abrasive Qualität durch den Druck spielt hier also erst die zweite Rolle.


Damit kommen Hochdruckstrahler und Dampfstrahler in der Industriereinigung in unterschiedlichen Gebieten zur Anwendung:



  • Dampfstrahler sorgen für hygienische Sauberkeit insbesondere auf Oberflächen im Innenraum, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen. Auch Sanitäranlagen oder Gemeinschaftsräume werden damit keim- und bakterienfrei.

  • Hochdruckstrahler sind auf der Außenanlage für Gehwege, Mauern oder andere Fassadenelemente im Einsatz, reinigen große Maschinen und Fahrzeuge von Schmutz und Öl und sind auch für die Werkstatt oder die Produktionshalle geeignet.


Was ist das Besondere an diesen Reinigungsgeräten?



Beide Versionen haben einen großen Vorteil: Für leichte bis mittlere Verschmutzungsgrade können Sie auch problemlos auf Reinigungsmittel oder Reinigungszubehör verzichten. Entsprechende Reiniger ergänzen die thermisch-physikalische Leistung um eine chemische Komponente, die bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen für schnelle Erfolge sorgt. Apropos schnell: Auch in diesem Punkt überzeugen die Hochdruckreiniger:



  • Dank ergonomischer Handhabung und wendiger Bauweise können Mitarbeiter Flächen schnell und ohne Bücken bearbeiten.

  • Unterschiedliche Zubehörsets machen das Gerät flexibel für verschiedene Oberflächen.

  • Der Wasserverbrauch ist dank ausgeklügelter Pump- und Düsensysteme sehr gering.


Für welche Aufgaben nutze ich welchen Hochdruckreiniger?



Im Grunde können Sie jeden Hochdruckreiniger, den Sie bei uns von der Marke Kärcher erhalten, für jede übliche Reinigungsaufgabe im Betrieb verwenden. Sie müssen nur ein paar Details beachten:



  • Für Maschinen und Fahrzeuge nutzen Sie am besten einen Strahler mit 40 Grad Wassertemperatur und die „normale'' Düse.

  • Für Gehwege, Platten, Fassaden, Mauern etc. darf der Dreckfräsenaufsatz zum Einsatz kommen.

  • Innenliegende Böden und Flächen mit Fliesen, Linoleum etc. werden mit einem Dampfreiniger gesäubert.


Ihre grundsätzliche Maschinenauswahl beruht auf Überlegungen zur Einsatzhäufigkeit und der benötigten Funktionalität. Wichtige Elemente sind:



  • Das Aufheizsystem und die mögliche Wassertemperatur

  • Der erzeugbare Druck und die mögliche Druckregulierung

  • Die benötigte Betriebsdauer am Stück als Kombination aus der Motorleistung und der Durchlaufleistung


Unter diesen Gesichtspunkten ist zum Beispiel ein leistungsfähiger Heißwasserhochdruckreiniger ideal für häufig wechselnde Einsatzorte und erlaubt Einsatzzeiten bis zu einer Stunde am Stück. Ein Kaltwassermodell bietet sich für den gelegentlichen Einsatz, mittlere Verschmutzungen und überschaubare Flächen an.



Welche Pflegehinweise sollte man beachten?



Grundsätzlich ist es wichtig, den Wasserdruck und die Wassertemperatur auf die Empfindlichkeit der Oberfläche abzustimmen. Außerdem sollten Sie immer einen gewissen Abstand (10 bis 30 cm) zwischen Hochdruckstrahler und Oberfläche einhalten. Bei einem größeren Abstand lässt die Reinigungswirkung durch den geringeren Druck exponentiell nach.



Ansonsten finden Sie im Sortiment für Reinigung und Sanitärbedarf Maschinenalternativen, die Sie dann einsetzen können, wenn Sauberkeit unter Hochdruck nicht infrage kommt. Was Sie zu diesem Thema sonst noch wissen sollten, haben wir für Sie in zwei Übersichten zusammengestellt:





Sollten Sie dort nicht fündig werden, beraten wir Sie zur Geräteauswahl gern persönlich!

MOBIL OPTIMIERTE ANSICHT GEWÜNSCHT?

Den KAISER+KRAFT Webshop gibt es jetzt auch in einer neuen Mobilversion, die laufend für Sie weiterentwickelt wird.
Mobile Ansicht testen
Produktvergleich