E-Mobilität

Benzin und Diesel? Schnee von gestern! Die Zukunft der Fortbewegung im Betrieb gehört der E-Mobilität!

E-Mobilität: Willkommen in der Zukunft des betrieblichen Transports!



Eine elektrische Fahrzeugflotte gehört für viele Unternehmen längst zum guten Ton. Doch E-Mobilität ist nicht nur ein Thema für Dienstfahrzeuge oder Lkw. Auch beim innerbetrieblichen Transport läuten Sie mit E-Mobilität die Zukunft ein und bringen Ihre Logistik mächtig in Schwung.




Was bedeutet E-Mobilität für Unternehmen?



Emissionsfreie Elektromotoren ersetzen Verbrenner mit Benzin oder Diesel: E-Mobilität ist das Nachhaltigkeitsthema schlechthin. Schließlich ist insbesondere der gewerbliche Verkehr einer der größten Verursacher von Emissionen.



Unternehmen kommen also auf lange Sicht um E-Mobilität nicht herum. Dieser Paradigmenwechsel betrifft den gesamten Fuhrpark und setzt dabei alle Vorteile der E-Mobilität auch auf dem Betriebsgelände um:



  • Kraftstofflogistik schrumpft auf ein Minimum.

  • Emissionsfreie Lieferungen/Fahrten als wichtiger Imagefaktor.

  • Nachhaltigkeitsziele werden einfacher erreicht.

  • Attraktive Positionierung als Arbeitgeber und im Wettbewerb.

  • Langfristig autarke Energieerzeugung über Sonne, Wind und regenerative Energien.


Bricht man diese Faktoren auf den innerbetrieblichen Transport von Mitarbeitern und Waren herunter, können Sie E-Mobilität bis zur Beförderung der letzten Schrauben zum Zentrum Ihres Konzepts machen und damit jeden Tag und in jeder Bewegung profitieren.




Wie lässt sich E-Mobilität im Unternehmen umsetzen?



Elektrische Motoren können nicht nur klassische Fahrzeuge auf Zukunft trimmen, sondern auch Transportgeräte und Wagen optimieren. Firmenfahrräder werden zu E-Bikes und E-Lastenrädern, Roller werden zu E-Scootern, und Zuggeräte für Anhänger und Co. fahren ebenfalls emissionsfrei.



Dabei wechseln Sie nicht nur den Antrieb und sparen zum Beispiel notwendige Tankausrüstung für das Gefahrstoffhandling. Indem altbekannte Fahrgeräte E-Unterstützung erhalten, werden sie zum schwungvollen Beförderungsmittel, auf das sich jeder gern begibt. Damit leistet E-Mobilität auch einen Beitrag zur Mitarbeitergesundheit und Fitness.




Worauf ist zu achten?



Die E-Umstellung endet nicht beim Antriebswechsel. Genauso wichtig ist eine sorgfältige Planung und Umsetzung Ihrer hauseigenen Ladeinfrastruktur. Hierbei stehen Fragen zum benötigten Strom, der Ladepower und der Anzahl und Position der Ladepunkte auf Außenanlagen, im Lager, der Werkstatt und bei Mitarbeitern zu Hause im Mittelpunkt.



Für diese zentrale Investition stehen umfangreiche Förderprogramme zur Verfügung, die Sie ausschöpfen sollten. In diesem Zusammenhang lohnt es sich auch, über neue, autarke Energiequellen für das Unternehmen nachzudenken. Photovoltaik und E-Mobilität gehen Hand in Hand und können Ihren gesamten ökologischen Fußabdruck senken sowie bereits mittelfristig Ihre Bilanz optimieren.